Über uns

Als Söldnertruppe stellen wir unsere Dienste gern in den Dienst des Bestzahlenden, sofern der Auftrag ehrenvoll ist.

Als buntdurchmischte Truppe bewegen wir uns in der Zeit um das Jahr 1000 in Europa. Vom Wikinger aus dem hohen Norden bis zum maurischen Krieger aus dem fernen Aragon, kämpfen wir unter einem Banner. 

Auf dem ersten Kriegszug von Feen aus einem Sumpf gerettet, schützen wir die kleinen Zauberwesen und wer uns besucht, darf darüber gerne mehr erfahren. 

Die Mitglieder der Wildsaurotte Burgdorf stellen sich nachfolgend kurz vor.

Historie der Rotte


Alles beginnt mit einer ersten Begegnung

Im Jahr 2018 traf ein deutscher Landadeliger, völlig verarmt und mit nichts als seiner Klinge auf seine künftigen Waffenbrüder im emmentalischen Burgdorf. Die Männer beschlossen, gemeinsam zu trainieren und nach Jahresfrist wurde der zukünftige Rat durch einen weiteren Streuner vervollständigt.

So reifte bereits 2019 der Plan heran, ein Banner auf die Märkte Helvetiens zu tragen, doch das Hereinbrechen der Pestillenz über die bekannten Länder vermochte dies noch zu verhindern.

Nach vielen Monaten des gemeinsamen Feierns, Kämpfens und einigen Abenteuern die gemeinsam erlebt wurden, beschlossen die Gefährten nun endlich gemeinsam ein Banner zu stellen. 

So wurde der Rat der drei Eber begründet, der als Triumvirat über die Geschicke der Rotte berät.
Am sechsten März 2022 trat der Rat erstmals zusammen und legte damit den Grundstein für den Aufbau der Wildsaurotte Burgdorf.

Seither zieht die Rotte durch die Felder, Berge und Wälder Helvetiens, stets auf der Suche nach neuen Begegnungen, Abenteuern und nie einem guten Kampf oder Umtrunk abgeneigt.

Die Rottencharta

Die Charta gibt Rottenmitgliedern, Anwärtern und Interessierten einen Überblick über die Strukturen und Regeln innerhalb der Rotte.

Charta


Ratsentscheide

- Alle Entscheide werden im Rat der drei Eber getroffen.
- Ratstreffen finden einmal im Monat statt, der Ort ist jeweils zuvor festzulegen.

- Herrscht bei Ratsbesprechungen kein Konsens, wird der Entscheid auf das nächste Ratstreffen verschoben und dort erneut traktandiert.

- Bei Rottenbesammlungen haben alle Mitglieder das Recht zu sprechen, es gilt der Ratsentscheid. 


Heerlager

- Das Heerlager ist sauber zu halten und untersteht der Obhut des Truchsess sowie des Rottenführers.
- Zutritt zum Lager haben Mitglieder und Anwärter, Besuche sind mit dem Truchsess oder dem Waffenmeister zu koordinieren.
- Gäste sind im Heerlager zugelassen, sofern dies durch einen Ratsherr genehmigt wurde.
- Gewandete Gäste sind nach den alten Sitten zu bewirten, das Gastrecht ist heilig. Verbündete sind bevorzugt zu behandeln.
- Marktbesucher können bei Interesse und in Absprache mit dem Wachhabenden das Heerlager besichtigen. Aktive Erlebnisbesuche durch Markbesucher im Heerlager können mit dem Rottenführer, dem Truchsess oder dem Waffenmeister organisiert werden.
-
Lagerteilnahmen sind für alle Rottenmitglieder Pflicht, sofern keine frühzeitige Abmeldung erfolgt. 
- Für Anwärter besteht eine generelle Teilnahmepflicht.
- Entschuldigte Abwesenheiten sind: Familiäre Verpflichtungen, Krankheit, Tod oder Vorangemeldete Absenzen.


Mitgliedschaft

Alle Informationen zum Beitritt und zu den Mitgliedschaftskonditionen erhalten Interessierte von Rottenführer Georg von Isernhagen.

Der Rat 

Der Rat der drei Eber leitet die Rotte gemeinsam und berät sich einmal im Monat.

Georg von Isernhagen - hoher Eber

Als Spross einer Händlerfamilie aus dem Emmental auf deutscher Scholle geboren, zog der verarmte Landadlige lange durch die Fürstentümer Europas, bevor er sich vor über 10 Jahren mit seiner Gattin Dragonthea Tenebra im Emmental niederliess.

Er verwaltet die Schriften der Rotte, wirbt potentielle neue Mitglieder an und führt die Rotte in die Schlacht.
Man trifft ihn des öfteren an, wenn er gemeinsam mit der Rotte die Bögen spannt und Wild jagt oder sich mit dem Rat über die Zukunft austauscht.

Im Heerlager ersetzt er gern das Schwert mit der Feder und widmet sich der Poesie, sofern er nicht den Würfel - oder Metbecher kreisen lässt.

Dragonthea Tenebra - Bache

Dragonthea und Georg trafen sich erstmals bei einem Disput zwischen zwei Handelshäusern, deren jeweiligen Schutz die beiden übernommen hatten. Der Söldner und die Heilerin lernten sich kennen und lieben und ziehen seither gemeinsam durch die Welt.

Dragonthea widmet sich gemeinsam mit Joria der Textilbearbeitung oder auch der Kunsthandwerkerei sofern Sie nicht gerade an ihren magischen Rezepturen und Tränken arbeitet.

Im Heerlager ist Dragonthea des Öfteren mit dem Flechtbrett oder einem Zeichnungsbogen anzutreffen, auf den Märkten sammelt Sie gerne neue Ideen beim Bestreifen der Marktstände.



Berfast der Waffenmeister - hoher Eber

Der kräftige Söldner floh dereinst aus dem Tessin und fand vor vielen Jahren im Emmental seine Berufung als Kampflehrer in der Schwertkampfschule Burgdorf und nun eine neue Heimat in der Wildsaurotte.

Als Waffenmeister der Rotte obliegt Ihm die Ausbildung der Rotte in der Kampfkunst, ausserdem leitet Berfast die Wachmannschaft der Rotte an und berät sich mit seinen Ratskameraden über die Zukunft.

Sofern er gerade nicht an seinen Kampfkünsten feilt oder den Würfelbecher kreisen lässt, bricht er neben gegnerischen Schildwällen auch gerne das eine oder andere Damenherz.

Jakahar der Truchsess - hoher Eber

Der Streuner aus dem Norden Europas, welcher einige Jahre als Mietklinge eines maurischen Emirs aus Al Andalus diente, ist Teil des Rats und steht im Range eines Truchsess. Daher obliegt ihm die Lagerorganisation sowie das leibliche Wohl der Rotte.

Als furchtloser Kämpfer steht er ebenso gern an der Seite seiner Kameraden im Schildwall wie an der Theke des Schankhauses oder am Herdfeuer des Lagers, welches er wie seinen Augapfel hütet.

Im Heerlager tüftelt er gerne an neuen Speise - oder Metkreationen oder übt sich im Umgang mit Schwert und Schild sofern er nicht gerade mit seinem Bogen  feinem Wild nachstellt.


Jorija Gatáki - Bache

Jorija steht der Rotte stets mit Rat und Tat zur Seite. Seit vielen Jahren zieht Sie mit Jakahar durch die Welt und hat in der Rotte nun eine neue Heimat gefunden. 

Sie kreiert gerne Gewänder und ist oft auch mit dem Seelenfänger anzutreffen, sofern Sie nicht mit Pfeil und Bogen durch die Wälder streift um feines Wild für den Kochtopf des Truchsess zu erlegen.

Im Lager kümmert Sie sich um das Wohl der Rottenmitglieder, sorgt dafür dass die Rotte anständig bleibt und ist auch gern handwerklich tätig. 

Mick der Barde - Jungeber

Der Barde Mick schloss sich kurz vor dem ersten gemeinsamen Markt in Luzern der Rotte an und wurde nach kurzer Beratung am zweiten Markttag als erster Anwärter in die Rotte aufgenommen.

Als Barde unterhält er die Rotte mit lustigen Zoten, geschicktem Würfel - und Geigenspiel sowie einer Vielzahl an Geschichten, die er auf früheren Reisen erlebt hat.

Er kennt die Märkte und die Händler und sollte er nicht bei der Rotte oder auf dem Markt anzutreffen sein, so streift er wieder durch die Länder Midgards, wo er neue Geschichten sammelt.

Nurdogan von Myklagard - Jungeber

Nurdogan Ibn Harry, der Falke von Myklagard, traf erstmals auf die Rottenmitglieder, als diese den Handelszug plünderten, welcher den jungen Mann nach Myklagard bringen sollte. 

Der wissbegierige Forscher, der bereits viele Städte bereiste, schloss sich der Truppe an und ist nach dem Barden Mick der zweite Anwärter der Wildsaurotte Burgdorf.

Beim Rottentreff im Mai wurde seine Aufnahme beschlossen, er wird hauptsächlich den Truchsess bei seiner Arbeit unterstützen und lernt nebenbei den Umgang mit dem Bogen und dem Schwert.



Vidar Drottson - Frischling

Vidar Drottson traf erstmals in der Schwertkampfschule zu Burgdorf auf die Krieger der Wildsaurotte, nachdem er als einziger Überlebender siegreich von  einer Plünderfahrt heimkehrte.

 Am Markt zu Hinwil besuchte er das Heerlager und lernte dort die gesamte Rotte kennen und schätzen. Nachdem er sein Schwert in seiner letzten Schlacht zerschlagen hatte, erwarb er zusammen mit Georg eine neue Klinge. 

Vidar entschloss sich, dieses Schwert fortan in den Dienst der Rotte zu stellen und wurde von der Wildsaurotte Burgdorf als dritter Anwärter aufgenommen. 

Alexios o Vouvalos - Frischling

Der Bruder von Joria schloss sich der Wildsaurotte auf dem Markt zu Burgdorf an und wurde als vorerst letzter Anwärter in der ersten Saison aufgenommen. 

Mit der Langaxt, dem Schwert und dem Bogen wird der weitgereiste Händler nunmehr ausgebildet, um dereinst seinen Platz unter den Kämpfern der Rotte einzunehmen. 

Der unerschrockene fahrende Händler schloss sich der Rotte an, nachdem sein Wagenzug von marodierenden Wegelagerern überfallen worden war und die Rotte die Angreifer erfolgreich zurückschlagen konnte.

Chris P. Bacon - Eber

Christopher Porky Bacon dient der Wildsaurotte als Magister und zeichnet die Abenteuer der Rotte in seinem Tagebuch auf. 

Er ist ein eher schweigsamer Zeitgenosse, sieht und hört jedoch alles. Schlaf ist für Ihn Zeitverschwendung, daher wacht er des Nachts über die Rotte. 

Chris P. mag auf den ersten Blick unterschätzt werden, doch wehe wenn er losgelassen. Viele Feinde mussten bereits um ihr Leben laufen, um seinem Zorn zu entgehen.